Körperarbeit


Die Sprache des eigenen Körpers achtsam wahrnehmen

Unser Körper sagt uns meist mehr als wir wahrnehmen.

Redensarten wie

  • „das schlägt mir auf den Magen“
  • „ich habe einen Kloß im Hals“
  • „ich habe ein schlechtes Bauchgefühl“
  •  „da kommt mir die Galle hoch“

sind nur ein paar Beispiele über das Wissen unserer Vorfahren, dass unsere Gefühle, Gedanken und die damit verbundenen Bewertungen über uns selbst mit unserem Körper unzertrennlich sind.

 

Es bietet sich also an, auch in der systemischen Beratung, im Coaching und der Psychotherapie den Körper zu befragen und ihn als Ressource einzusetzen.

 

Nicht nur bei Krankheiten, die als psychisch bedingt angesehen werden (Holy Seven), zeigt uns unser Körper, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist.

 

Neben Atem- und Entspannungstechniken sowie Achtsamkeitsübungen, lasse ich „den Körper sprechen“. Die bewusste, wertfreie Wahrnehmung von Körperempfindungen führt häufig über den Körper zu den Gefühlen und letztendlich zu Lösungen in Denken und Handeln.

 

Auch bei der EMDR Methode sind Körperwahrnehmungen ein zentrales Element und werden miteinbezogen.

 

Die Fähigkeit achtsam und liebevoll mit den Signalen des Köpers umzugehen, fördert die Selbstheilung.