Familientherapie


"Die Griechen, die so gut wussten, was ein Freund ist, haben die Verwandten mit einem Ausdruck bezeichnet, welcher der Superlativ des Wortes <Freund> ist. Dies bleibt mir unerklärlich."  Friedrich Nietzsche

 

Familie ist für die meisten Menschen sehr wichtig. Kein Wunder: Ist es doch eine einmalige Verbindung, die von Geburt an besteht. Viele wünschen sich ein harmonisches Miteinander. Leider klappt das nicht immer so, wie wir es uns in unserer Wunschvorstellung ausmalen, und so ist es wohl auch dem oben zitierten Nietzsche ergangen. Unsere Herkunftsfamilie prägt unsere Einstellung zum Leben und zu unserer Umwelt - die Art, wie wir unsere zwischenmenschlichen Beziehungen gestalten.

 

Die Theorie der mehrgenerationalen Familientherapie geht noch einen Schritt weiter: Sie geht nämlich davon aus, dass vor allem ungelöste, belastende, oft geheime Themen an nachfolgende Generationen weitergegeben werden. Wie das im Detail von statten geht, ist noch nicht ausreichend erforscht. Dass es so ist, zeigt sich immer wieder in systemischen Strukturaufstellungen. Manche Themen sind uns durchaus bereits bewusst, von anderen ahnen wir nichts. Sie beeinflussen aber trotzdem unser Leben. Gerade bei familiären Geheimnissen erklärt sich das von selbst. 

 

Familienberatung/Therapie

 Bei der systemischen Familienberatung liegt der Fokus der Beratung auf aktuellen Konflikten und Themen. Hierbei wird davon ausgegangen, dass sich nicht nur das Familienmitglied, dass das problematische Verhalten zeigt, etwas verändern muss, sondern das gesamte Familiensystem. Deshalb werden alle Familienmitglieder für das Gespräch eingeladen.

Vor allem Kinder zeigen durch problematisches Verhalten, dass etwas in der Familie aus der Balance geraten ist. Kein Kind wird mit auffälligem Verhalten  geboren, sondern entwickelt es. Manchmal zeigen sich die Gründe hierfür relativ leicht, in anderen Fällen muss ich mit der Familie auf die Suche gehen. Dabei hat sich auch der Blick auf frühere Generationen bewährt.

 

Einzelberatung bei Familienthemen

An Familienthemen kann auch erst mal  allein gearbeitet werden, wenn nicht alle Familienmitglieder anwesend sein können oder wollen. Es ist wie bei einem Mobile: Sobald ein Mitglied seine innere Haltung und äußere Handlung verändert, wird das gesamte Familiensystem angeregt sich neu zu sortieren. Dabei kann in manchen Fällen erst mal mehr "Chaos" und Verunsichwerung entstehen. Diese Verwirrung hilft jedoch aus Teufelskreisläufen auszusteigen und Lösungen zu kreieren.